Vorab Danke ich allen Schützen und Schützinnen für die tolle Zusammenarbeit und das pünktliche schiessen der Runden.

Seit fünf Saisons sind wir in der Meisterliga am Ende der Saison immer an vorderster Front gestanden. Auch dieses Jahr haben wir dies wieder geschafft. Herzliche Gratulation allen Schützen, die in dieser Saison in der Meisterliga mitgeschossen haben. Ich denke unser System funktioniert sehr gut – mit Auf- und Abstieg von den Gruppenschützen hergesehen – in allen Ligen natürlich.

Meisterliga

Letzte Runde – alle sind ein bisschen schiessmüde. Nicht wegen Corona. Sondern weil das ESF in diesem Jahr ein Heimanlass war.

Nauer Max (196) und Nydegger Peter (196) zeigten auch diese Runde wie stark sie aktuell schiessen. Dank ihnen gelingt uns das höchste Resultat in diesem Jahr mit 1533.

Zahnd Ernst (184) hat mich extra angerufen, um mir mitzuteilen, dass ihm ein kleines Missgeschick passiert sei. Beim Lichtwechsel am Diopter sei er WAHRSCHEINLICH mit dem Filterrad in Berührung gekommen und hat dieses nur halb gedreht. Doch das hat er erst beim Gewehrputzen am Tag danach bemerkt. Weil sich das Zielbild so verschwommen anfühlte, dachte er nach dem Schiessen schon an die Rechnung vom Optiker. 😊

1.Liga

Auch hier gratuliere ich recht herzlich. In der 5. Runde wurde über 1500 geschossen. Ist es doch schwierig, mit 2 Standartgewehrschützen, 2x 57/03 Sturmgewehrschützen und 4x Sturmgewehr90-Schützen ein solches Resultat zu schiessen. Babs (193) und Badi (192) beide mit dem 90er – sackstark. Am Ende schaut hier der gute 2.Schlussrang heraus. Hinter Lanzenhäusern, welche nächstes Jahr mit 2 Gruppen in der Meisterliga starten werden.

2.Liga

Mit dem Tiefstresultat der Saison, 1410 Punkte, hat sich auch die 3. Gruppe den 2. Rang erkämpft. Herzliche Gratulation.

Hier hat der Newcomer Jungo Guido (186) brilliert. Ende Saison kam er in Fahrt – Wintertraining wäre hier angesagt. 😊

Mit 185 Punkten hat sich Beyeler Martin den Startplatz für die Saison 2022 gesichert. War er doch immer am Strich. Merki Eugen und Gehrig Fritz hatten Ende Saison ein bisschen Pech. Beide 166. Mit dem 57er einfach ein Schnäuzchen zu wenig. Fritz steigt in die Reserve ab.

In dieser Gruppe ist noch zu sagen, 4 Sturmgewehr90er-Schützen stehen vor den 57/03 Schützen. Zeigt es doch, dass nächste Saison der Kampf gegen das Ringkorn auf dem Plastikgewehr noch mehr lanciert ist.  

Jetzt wünsche ich allen Schützen noch gut Schuss beim Ausschiessen. Und eine erholsame Winterpause.

Euer MMMS Verantwortlicher Oliver Vaucher

Categories:

Tags:

Comments are closed